Kind malt an Stafelei draußen

Unsere Kindertagesstätte

Rundgang

Kindergarten

Die Neugierde der Kinder ist der Wissendurst nach Erkenntnis,
darum sollte man diese in ihnen fördern und ermutigen.
(John Locke)


Bauzimmer

Verschiedene Bereiche laden die Kinder dazu ein, sich in kleinen Gruppen zum Spielen zurückzuziehen.

  • Der Bau- und Konstruktionsbereich und die darüber liegende zweite Ebene sind mit Bauklötzen, Naturmaterialien aber auch Legosteinen ausgestattet. Hier können die Kinder beim Bauen und Konstruieren statische Gesetzmäßigkeiten erfahren.
  • Verschiedene Materialien laden die Kinder ein, mathematische Erfahrungen zu sammeln
  • Auch der Bereich der Logik ist in diesem Zimmer angesiedelt. Durch Aximoplatten, Legeplatten und Magnetformen werden die Kinder spielerisch eingeladen sich mit Reihenfolgen und Abbildungen zu beschäftigen.
  • In der Leseecke können die Kinder sich zurückziehen und zur Ruhe kommen. Dort stehen ihnen Bücher zur Verfügung welche sie allein, mit anderen oder auch mit einer Fachraft anschauen und lesen könne


Bild Bauzimmer Kiga
Bild Bauzimmer Matheecke
Bild Leseecke Bauzimmer
Bild Lego Ecke


Kreativzimmer

Im Kreativzimmer können die Kinder auf vielfältige Weise selbst tätig sein und sich kreativ entfalten.
Durch stetigen Materialwechsel können die Kinder an den freistehenden Staffeleien oder am Kreativtisch gestalterisch tätig sein. Das Kind erfährt dabei immer, dass es Spuren hinterlässt und Dinge verändern kann.

Kreativzimmer Kiga
Bild Künstlerecke Kiga
Bild Spruch Kreativzimmer

Bewegungszimmer

Den eigenen Körper in unterschiedlichen Bewegungsarten, Höhen und Lagen zu erfahren, ermöglicht der Bewegungsraum: Gleichgewicht zu halten beim Balancieren über die Bank, Kraft und Körperspannung einsetzen beim Springen auf der Weichbodenmatte oder dem Trampolin, Mut und Geschicklichkeit beim Klettern an der Sprossenwand, Geschwindigkeit erfahren beim Rutschen von der Rollenrutsche.

Bild Bewegungszimmer
Bild Bewegungszimmer_Kiga

Rollenspielzimmer

 Im Rollenspielzimmer haben die Kinder die Möglichkeit sich zu verkleiden, Elebtes nachzuspielen und zu verarbeiten oder sich zurückzuziehen und ihren eigenen Phantasien und Ideen freien lauf zu lassen.
Im Zimmer finden die Kinder einen Bereich welcher mit einer Küche ausgesattet ist.
Je nach Interessen und Themen wird dieser Bereich regelmäßig umgestalltet.

Bild Rollenspiel Theater Kiga
Bild Klavier Kiga

Essinseln und Küche

Der Essbereich ist von eigens entwickelten Essinseln geprägt. In den Essinseln können die Kinder in einer kleinen Gruppe, in Gemeinschaft speisen.  Für jede Essinsel ist eine Erzieherin zuständig. Dadurch haben die Kinder die Möglichkeit in Ruhe zu Essen und sich dennoch auszutauschen.

Die Kinder können morgens frei Vespern bis 9:30 Uhr. Durch das freie Vesper wird die Selbstständigkeit gefördert. Die Kinder können selbst entscheiden, wann der richtige Zeitpunkt zum Essen ist.

Um 11:30 Uhr geht die erste Gruppe zum Mittagessen.
Die zweite Gruppe folt dann um ca. 12:00 Uhr.

Bild Küche Kiga
Bild Essbereich Kiga
Bild Essbereich Kiga

Die Küchenzeile wurde auf Kinderhöhe angepasst, sodass die Kinder beim Backen und Kochen tatkräftigt mithelfen können. Die Kinder bedienen sich selbstständig in der Küche. So holen sie sich Gläser, Teller und Besteck bei Bedarf.
Auch die Mülleimer sind mit enstsprechenden Bildern gekennzeichnet, sodass die Kinder ihren Müll entsprechend entsorgen können.


Spielezimmer

Im Spielezimmer haben die Kinder die Möglichkeit verschiedene Spiele, Puzzle und Legeplatten zu machen.
Dort können sie ganz für sich verweilen oder mit anderen Gemeinschafts- und Regelspiele spielen.
Dot lernen die Kinder auch mit Erfolg & Misserfolg, Sieg & Niederlage umzugehen.

Bild Spielezimmer
Bild Spielezimmer

Traumzimmer

Im Traumzimmer können die Kinder sich ausruhen und schlafen.
Lediglich ein kleiner Teil der Kinder schläft im Kindergarten.
Dort läuft der Mittagschlaf meist langsam aus.

Bild Traumzimmer Kiga
Bild Traumzimmer KigaForscherzimmer Im Forscherzimmer haben die Kinder die Möglichkeit sich mit den verschiedenen Sinnen auf die Umwelt einzulassen. Dort finden sie vieleAnreize es auszuprobieren.

Außerdem finden die Elemte ihren Platz dort. Die Kinder können erste Erfahrungen mit den Elementen und ihren EIgenschaften sammeln.

Im Forscherzimmer wird jeder Frage nachgegangen. Für alles gibt es eine Erklärung, man muss sie nur finden.

Ein wichtiger Ansatz ist es die Kinder selbst auf Entdeckungstour zu schicken und ihnen die Möglichkeit zu geben sich selbst Dinge & Abläufe zu erklären. So können sie sich selbst ein Konstrukt für ihre Welt bauen.

Bild Forscherzimmer
Bild Forscherzimmer
Bild Sinneswanne Forscherzimmer

Matschschleuse

Die Kinder können sich dort bereit für den Garten machen. Gummistiefel an und raus in den Garten. Egal bei welchem Wetter, wir sind immer draußen.

Bild Matschschleuse Kiga


  • Kindertagesstätte Oberreute
  • Dr.-Konstantin-Hank-Straße 20
  • 78713 Schramberg